Web Animation

Web Animation

Unternehmen suchen verzweifelt nach Möglichkeiten, das Interesse der Menschen in dieser hart umkämpften Welt zu gewinnen und zu halten. Der unaufhörliche Strom visueller Stimulation, der uns von animierter Werbung auf der Straße, Videos auf unseren Telefonen und unseren Social-Media-Feeds überschwemmt, schafft ein Gefühl ständiger Bewegung, die um unsere Aufmerksamkeit konkurriert, während wir unserem täglichen Leben nachgehen.

Menschen schenken Objekten, die sich bewegen, besondere Aufmerksamkeit, weil wir in Sekundenbruchteilen auf Bewegungen in unserer Welt reagieren, die aus dem Bedürfnis zu überleben entstanden sind und durch Umweltreize verursacht werden, die als potenziell bedrohlich oder schädlich angesehen werden. Wenn wir aus dem Augenwinkel heraus sehen, dass sich etwas schnell bewegt, warnt uns unser Gehirn in einem Sekundenbruchteil, weil unser Unterbewusstsein bereits auf die Gefahr reagiert hat, bevor unser bewusster Verstand Zeit hatte, sie zu verarbeiten.

Werbetreibende sind sich dessen bewusst, weshalb wir animierte Straßenwerbung an Bushaltestellen und U-Bahn-Stationen, Videoanzeigen in Social-Media-Streams und elektronische Plakatwände mit Full-Motion-Video sehen. Bei dieser Technik wird ein Doppelschlag-Effekt genutzt, um Marketingbotschaften zu vermitteln. Zuerst wird unsere Aufmerksamkeit geweckt, und dann wird die Botschaft durch Video und Animation vermittelt.

Wie viel ist eine Animation wert, wenn ein Standbild mehr als tausend Worte sagt?

Hier kommt der Einsatz von Web-Animationen ins Spiel. Das Ziel von Webdesignern ist es, unsere Aufmerksamkeit zu erregen und zu halten, sowie einen unerwarteten Ruck der Freude zu bieten. Web-Animationen können verwendet werden, um verschiedene Schritte in einem komplizierten Prozess oder Konzept vorzustellen, um eine grundlegende Marketing-Botschaft zu erklären oder um Elemente auf einer Webseite auf natürliche und nahtlose Weise weiterzugeben, während die Leute scrollen – alles im Namen der Aufmerksamkeit auf etwas.

Der Aufstieg der GIFs und die Ursprünge der Web-Animation

In den Anfängen des World Wide Web war alles sehr stagnierend und langweilig. Der Großteil der Webseiten ist auf Print-Grafikdesign und Layouts ausgerichtet. Trotz der technologischen und bandbreitenbedingten Schwierigkeiten bemühten sich einige Designer, frühe Arten von Web-Animationen zu verwenden, um sie eindringlicher und ansprechender zu gestalten. 1995 wurde in Jeffrey Zeldmans Batman Forever eine der ersten GIF-Animationen auf einer Website eingesetzt. Die Besucher wurden mit einer Fotosequenz von Batman begrüßt, der auf sie zuflog.

Zu dieser Zeit war die Batman Forever-Promo-Seite eine der bekanntesten. Andere Webdesigner und -entwickler wurden inspiriert, GIF-Webanimationen als lustiges, auffälliges Merkmal auf ihren Seiten zu verwenden.

Im Jahr 1995 war eine GIF-Animation auf einer Website für Batman Forever die erste Web-Animation.

Animierte GIFs sind in den letzten 20 Jahren allgegenwärtig geworden. Sie sind auf Social-Media-Plattformen wie Twitter, Messenger, iMessage, WhatsApp, Skype, Instagram und Facebook aktiv. Kurze Loop-Animationen, Bildclips und sogar kurze Videoloops funktionieren gut mit GIFs. Leider hat das GIF-Dateiformat keine variable Transparenz und erlaubt keinen Alphakanal, so dass alle Pixel entweder völlig undurchsichtig oder völlig durchscheinend sind.

GIF-Animationen läuteten eine neue Ära im Webdesign ein, aber sie waren alles andere als perfekt. GIFs waren notorische Bandbreitenfresser, besonders in den Tagen der Einwahl und langsamen Internetgeschwindigkeiten. Das Ergebnis war eine verpixelte, niedrig aufgelöste Sequenz. Eine minimale 8-Bit-Palette, die zu einer Menge Dithering führte, war ein Nachteil für Designer, die GIFs auf den kleinstmöglichen Maßstab komprimieren mussten. Dies änderte sich, als das Hochgeschwindigkeits-Internet im einundzwanzigsten Jahrhundert populärer wurde, und infolgedessen verbesserte sich das Erscheinungsbild von Web-Animationen, mit Millionen von Farben und flüssigeren Bildraten.